Rettungspaten gesucht

Helfen Sie uns 4 Hunde aus Spanien, ein neues Zuhause zufinden!
80 € sind schon eingegangen!

Für die Übernahme benötigen wir 80 € pro Hund.
Wenn Sie uns als Rettungspate dabei unterstützen möchten, können Sie Ihren Anteil unter
den Stichwort "Rettungspate" spenden!

Diese zwei sollen es werden:
Roberto
http://www.albaonline.org/de/hunde/roberto-city

Monzòn
http://www.albaonline.org/de/hunde/monzon

Cara
http://www.albaonline.org/de/hunde/cara-asis

Tacora
http://www.albaonline.org/de/hunde/tacora

Falls mehr Spenden eingehen als für die beiden benötigt, werden wir das Geld separat verbuchen und für Hunde verwenden, die bei nächster Gelegenheit ausreisen dürfen.

Nodi, Pflegestelle gefunden!

comp Nodi 280117b

Nodi ist ein unheimlich freundlicher und lustiger Vierbeiner, der einfach nur gefallen möchte.
Er freundete sich schnell mit jedem an.
Mit Hunden versteht er sich soweit ist aber etwas eifersüchtig und futterneidisch.

Nodi sucht aufgrund seiner Erkrankung einen Pflegeplatz.
Die Kosten für Tierarzt und Medikamente würden übernommen.
Nähere Infos zur Krankheit und zur Pflegestelle geben wir Ihnen gerne persönlich.
Mehr über Nodi!

Am 02.06.18 ist Nodi zu einer sehr tierlieben Schäferin umgezogen. Diese kennen wir seit geraumer Zeit und es haben schon einige "Sorgenfellchen" dort einen "Gnadenplatz" gefunden.
Sie hat einen riesigen Hof, der eingezäunt ist und wo sich die Hunde völlig unbeschwert bewegen können. Sie haben überall Rückzugsmöglichkeiten (natürlich auch im Haus).
Unsere Tierheimleitung ist mit ihm gestern dort hin gefahren. Wir mußten erst testen wie er mit den Hunden dort zurecht kommt. Er hat sich gleich in eine alte Hundedame verliebt, der er nun auf Schritt und Tritt folgt.
Ansonsten leben dort "nur" noch Schafe (die die Deiche abgrasen im Sommer) und Ziegen.
Nach den ersten Fotos und Eindrücken zu urteilen, fühlt er sich recht wohl und bleibt.
Die Medikamente (EUR 168,00 monatlich/Einkaufspreis!)  werden wir weiterhin tragen und zuschicken. Das können wir der Schäferin nicht zumuten, dafür hat sie zu viele Sorgenkinder zu versorgen.
Uns war es wichtig, dass Nodi sich wohl fühlt, denn im Tierheim wurde es von Woche zu Woche immer schwieriger und er gab  sich immer mehr auf.
Die Zeit, die ihm noch bleibt soll er so angenehm wie möglich verbringen, daher war diese Stelle auf dem - sozusagen - Gnadenhof eine willkommene Chance für Nodi.
Wir wünschen uns, dass Nodi dort noch einen - hoffentlich langen - Lebensabend verbringen darf.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok