Tiere suchen ein zu Hause 2010

Resonanz auf die Sendung Tiere suchen ein zu Hause vom 28.11.2010

Insgesamt sind wir mit der Resonanz sehr zufrieden. Über 85 Anrufe gingen bei uns ein und gehen noch. War es am Sonntag eher ruhig, stand am Montag und den darauf folgenden Tagen das Telefon gar nicht mehr still.

Absoluter Favorit war der rote Kater Lasse! Er konnte allein 30 Interessenten verzeichnen. Dabei waren etliche, die als neues Zuhause für Lasse in Frage kamen, aber es konnte ja nur einer ihn bekommen. Und so zog Lasse am Sonntag nach erfolgter Vorkontrolle nach Euskirchen um. Zu einem Ehepaar mit Haus und Garten in ruhiger Wohnlage.

Aber auch Schäferhund Bruno hatte viele Interessenten. Für ihn gingen 22 Anrufe ein. Schon am Dienstag besuchten ihn Interessenten aus dem nahen Dortmund mit ihrem jungen Schäferhundrüden. Da sich beide auf Anhieb verstanden, durfte Bruno gleich mit ins neue Zuhause, wo noch vier weitere Katzen auf das neue Familienmitglied warteten. Auch mit diesen versteht sich Bruno inzwischen prächtig.

Für Sammy, den netten Sheltiemischling, riefen 15 Hundefreunde an. Auch hier fiel die Entscheidung schwer. Er konnte bereits am 02.12.10 nach Düren zu einem Rentner-Ehepaar mit Haus und Garten ziehen. Ihr letzter Hund - auch aus dem Tierheim - war inzwischen verstorben.

Scotty-neues-Zuhause

 

Scotty, der ältere Terriermischling und Anfängerhund konnte 6 Anrufer begeistern. Zum größten Teil waren es wirklich Leute, die noch nie einen Hund hatten und die sich in Scotty auf Anhieb verliebt hatten. Eine Interessentin sollte am Wochenende kommen, kam dann aber leider nicht. Es erfolgte eine Vorkontrolle einer weiteren Interessentin aus Berlin. Auch diese Leute sind Anfänger, die Frau arbeitet von Zuhause aus und hat zeitweise auch einen Hund in Pflege. Sie guckt seit 15 Jahren "Tiere suchen ein Zuhause", kam aber nie auf die Idee sich einen Hund zu holen. Erst bei Scotty stand für sie fest: "Das ist der Richtige für uns!" Am 10.12.12 zog Scotty nun nach Berlin.

Der Dt.Drahthaar-Münsterländermischling Henry konnte 9 Interessenten verzeichnen. Er zog zu einer netten Familie nach Marsberg, wo die erwachsene Tochter zusammen mit ihrem erfahrenen Vater die Betreuung des Hundes übernimmt. In der Hundeschule ist er bereits angemeldet.

Seine Gefährtin die Dt. Drahthaar-Schäferhundmischlingshündin Jule erhielt leider nur einen Anruf. Die nette ältere Dame, die sich meldete war zwar sehr erfahren und kompetent, hatte aber bereits 5 - zum Teil ältere - Hunde und wäre mit Jule zusätzlich doch etwas überfordert.

Berner-Sennenhund Ben hatte leider gar kein Glück. Für ihn riefen nur 2 Leute an, die aber leider nicht in Frage kamen. Einer hatte noch einen kleineren Hund und Katzen, mit denen Ben nicht klar kommen würde und der andere Anrufer war leider zu weit entfernt. Schweden!

Ganz verwundert waren wir, dass die hübsche und super verschmuste Langhaarkatze Pepita keine Interessenten fand. Für sie gab es nur einen Anruf. Die Interessenten wollten sich noch mal melden, aber taten es leider nicht mehr. Wahrscheinlich war es ihnen dann doch zu weit weg. Trotzdem hatte Pepita inzwischen Glück und hat ein Zuhause hier gefunden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok