Arthos

    Status: Zur Vermittlung
    Position: Aus dem Tierheim
    Kontakt: Tierheim Paderborn
    Tel.:05254 12355
    oder über unser Kontaktformular
    Zum Kontaktformular

    Arthos, 01.09.2012 geb., ist ein agiler und kräftiger Rüde, brauch Auslastung.

    Der reinrassige Schäferhund Arthos ist am 01.09.2012 geboren.

    Seine Besitzer, schon weit im Rentenalter, konnten ihm leider nicht gerecht werden und hielten ihn die meiste Zeit im Zwinger. Daher kam er am 24.07.14 ins Tierheim.

    Arthos ist entwurmt, gechipt kastriert und geimpft.

    Arthos hat leider schon jetzt mit leichter HD zu kämpfen, dies merkt man ihm im Alltag beim Spielen und Toben allerdings nicht an.

    Bei einer Schulterhöhe von ca. 68 cm bringt Arthos ca 35-38 kg auf die Waage.

    Arthos ist ein lebensfroher und agiler Schäferhund, er ist trotz seiner Probleme mit der Hüfte unheimlich gerne in Bewegung.  Er liebt es wenn man mit ihm laufen/joggen geht oder er im See schwimmen darf und einen Ball nach dem anderen heraus holt. Arthos will körperlich und geistig gefordert werden.

    Mit einem "normalen", ausführlichen Spaziergang ist er kaum zufrieden zu stellen. Auch nach einem zwei-stündigen Spaziergang will er am liebsten direkt die nächste tolle Sache machen.

    Auf unseren Spaziergängen, die leider nicht so ausführlich ausfallen können wie er es bräuchte, zeigt er sich eher unterfordert.

    Dies zeigt sich insbesondere darin dass er versucht vorbei fahrende Autos zu fangen. Aber auch Fahrradfahrer oder Jogger reizen ihn, normale Fußgänger interessieren ihn eigentlich nicht. Allerdings haben wir festgestellt, dass je mehr Auslastung er bekommt, die Intensität dieser Vorfälle abnimmt.

    Mit anderen Hunden versteht er sich in der Regel gut, und spielt und tobt auch sehr gerne mit Ihnen. Allerdings versucht er unsichere Hunde zu maßregeln. In seltenen Fällen hat er wirklich ein Problem mit anderen Hunden wobei sich hier kein klares Muster erkennen lässt.

    Ein Versuch Arthos am Aussengehege unserer Katzen vorbei zu führen, hat leider gezeigt, dass er stark auf ängstliche/flüchtende Katzen reagiert. Bleibt eine Katze souverän/selbstbewusst stehen, hält sich sein Interesse in Grenzen. Bei Spaziergängen zeigt er aber schon Jagdtrieb, allem voran wenn Rehe vor uns auftauchen.

    Fremden Menschen steht er positiv gegenüber und freut sich über jeden den er kennen lernen darf.

    Kinder sollten aber vielleicht schon etwas älter bzw. standfest sein, da Arthos es bei der Begrüßung oder beim Spielen schon mal übertreiben kann und etwas ungestüm ist.

    Mit dem Autofahren hat er generell keine Probleme.

    Zusatz Mai 2018

    Arthos hat in den letzten Wochen und Monaten eine tolle Entwicklung genommen und sich in einigen Bereichen deutlich verbessert.

    Angefangen hat das Ganze mit der Leinenführigkeit auf Spaziergängen bei denen er als "Einzelhund" unterwegs ist. Diese waren auch früher schon angenehmer als das Laufen im großen Rudel, aber seit einiger Zeit hat sich sein Verhalten hier nochmal deutlich gebessert. Er läuft größtenteils gut an der Leine, ohne den Menschen am anderen Ende durch die Gegend zu zerren. Dabei ist er aber kein Hund der perfekt "bei Fuß" läuft, Arthos nutzt die Länge seiner Leine schon gerne aus.

    Aber auch das Laufen im Rudel hat sich deutlich verbessert, früher war er hier sehr aufgedreht und hibbelig. Mittlerweile läuft Arthos aber auch in der Gruppe passabel an der Leine und man kann ihn gut halten, auch mal mitten im Rudel oder sogar ganz am Ende zu Laufen akzeptiert er. Dies war nicht immer der Fall.

    Die reine Leinenführigkeit ist aber nicht das Einzige wo wir Fortschritte mit ihm machen. Seinen einstigen Erzfeinden Fahrrädern, Autos, Joggern und sogar fremden Hunden können wir inzwischen meistens problemlos begegnen. Oft können wir einfach weiter gehen und Arthos zeigt kaum noch eine Reaktion. Hin und wieder reizen sie ihn dann doch noch so sehr, dass wir besser stehen bleiben. Ein beherzter Griff an seine Brust und ein paar beruhigende Worte reichen dann aber meist schon aus, um ihn zuabzulenken. In ganz seltenen Ausnahmefällen dreht er aber noch richtig auf so dass man ihn ordentlich halten muss.

    Neben seinem zunehmenden Alter könnte der Verzicht auf jegliche Jagdspiele zu diesen Verhaltensänderungen beigetragen haben. Statt dieser eher aufputschenden Spiele haben wir in letzter Zeit eher auf Beruhigung gesetzt. Unterwegs bekommt er mehr Ruhepausen und darf auch einfach mal an einer Parkbank entspannen. Solche Pausen fordert Arthos inzwischen auch schon regelmäßig von sich aus ein.

    Das aber noch sehr viel Energie in Arthos steckt merkt man beim Spiel mit seinen Hundekumpels auf der Auslaufwiese, hier dreht er richtig auf.

     Hier ein Video, beim spielen mit Krümel!

     Noch ein Video, beim spielen mit Ayla

    Lesen Sie auch unsere Vermittlungshinweise

    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    Weitere Informationen Ok