Vermittelt - Briefe aus dem neuen Zuhause 2016

Murphy

IMG 20160716 191706 20.08.2016

Liebes Tiere in Not e.V. Team,
jetzt wohnt Murphy (ehem. Kolja) schon ein gutes halbes Jahr bei uns,
und ich denke er ist wirklich hier zu Hause.
Wir freuen uns jeden Tag über ihn. Er ist schon eher ein ruhiger Vertreter, aber das ist das, was
wir wollten. Aber wehe dem, er bekommt seine Kuscheleinheiten nicht, dann wird er fordernd. Die ganze Familie ist glücklich darüber, dass er bei uns ist. Auch den ersten Urlaub haben wir alle gut überstanden,
meine erwachsene Tochter hat "Katzensitting" gemacht und in der ganzen Nachbarschaft hat er sich seine Kuscheleinheiten abgeholt.
Wir alle wollten noch einmal "Danke" sagen, dass Sie uns Murphy vermittelt haben. Er ist ein Schatz.
Seine tränenden Augen haben wir trotz Unterstützung unseres sehr engagierten Tierarztes nicht ganz in den Griff bekommen, aber es ist
sehr viel besser geworden. Manchmal ist es nahezu weg. Aber das ist auch nicht wirklich schlimm. Wir betreiben regelmäßige, morgendliche Augenpflege während der ersten Kuscheleinheiten morgens um 5.45 Uhr, denn ohne die Kuscheleinheiten kann ich nicht aus dem Haus und zur Arbeit fahren.
Liebe Grüße aus Detmold,
Sabine Grotegut und Famile

Carlson

DSC 042320.08.2016

Immer noch merkt man ihm keinerlei Anzeichen einer Krankheit an. Wenn wir es nicht besser wuesstet wuerden wir felsenfest behaupten das er keine leukose hat!
Die Kiste ist sein neuer lieblingsplatz seid dem ich sie einmal vergessen habe zu zumachen darf ich Sie nicht mehr schließen :-) er verbringt seine ganzen ruhe Phasen in dieser Kiste :-)
Er hat unser Leben wirklich sehr bereichert.   
LG Hendrix

Hera

06.07.2016

1465892852850Liebes Tierheim Team!
In knapp anderthalb Monaten lebt Hera schon ein Jahr bei uns. Sie hat unser Leben ganz schön verändert. Wir bekommen durch sie viel mehr Auslauf. Und ich habe mit der Hundeerziehung und Fotos von Hera machen 2 neue Hobbies bekommen. :)
Auch wenn sie manchmal recht stur sein kann, kuschelt sie sich in alle Herzen. Durch sie haben wir noch engeren Kontakt zu den Nachbarn. Man trifft sich nicht nur zufällig, sondern verabredet sich zu Gassi-Dates. Okay, wenn Hera läufig ist, leidet der Nachbarsrüde ein bisschen mit ;) aber sonst hat Hera mit dem Labradormix und der Schäferhündin vom anderen Nachbarn ihr eigenes Rudel im Garten. Mit anderen Hunden, insbesondere mit fremden Hündinnen kommt Hera nicht gut zurecht. Aber wir leben damit ganz gut.
Wir hoffen, dass Hera noch einige Jahre vor sich hat.
Anbei noch ein paar Bilder.
Liebe Grüße

Cypress

06.07.2016

WP 20160601 014Liebes Team vom Tierheim Paderborn,
im Januar diesen Jahres haben mein Mann und ich das Tierheim besucht, nachdem Francis, der 14 Jahre an der Seite meines Mannes war, eingeschläfert werden musste. Mit dem festen Vorsatz einem anderen Kater Francis Platz zu schenken, haben wir uns umgesehen und waren erst an einem Kater namens Bernie interessiert. Es sollte um Himmels Willen kein schwarzer Kater sein bis..... wir den kleinen, noch etwas mitgenommenen, schwarzen Kerl auf der Fensterbank erblickten. Skeptisch, ob eines Hustenanfalls entschlossen wir uns den Kater mitzunehmen und haben es nicht bereut.

Ginger

13.05.2016

IMG-20160502-WA0000Hallo Frau Klein,
hat leider etwas gedauert mit der Antwort.
Anbei die versprochenen Bilder. Wir haben so viel Spaß mit Ginger. Sie wird ganz langsam zutraulich, ist aber sehr schreckhaft und den Männern gegenüber nicht ganz koscher.
Mit der Tablette gibt es keine Probleme. Das mit dem Katzenstreu haben wir auch einigermaßen gelöst, aber viel Arbeit ist es doch.
Ich würde sie trotzdem immer wieder nehmen. Wenn einen die gelben Augen anschauen, schmilzt man dahin, und das ist das Entscheidende.
Sie darf jetzt auch raus. Sie liegt viel im Garten und trink am liebsten aus dem Teich, wie man sieht.
Ich werde Sie gerne auf dem Laufenden halten.
Ihre Anja Zillmann

Otto

09.05.2016

IMG 1041Liebes Tierheimteam.
Seit 13 Tagen wohnt der Kater Otto bei mir. Von Anfang an war er neugierig und an allem interessiert. Meine 10 jährige Katze Lieschen war gar nicht erfreut über den neuen Mitbewohner. Er wurde angefaucht, was ihn aber nicht beeindruckte. Am dritten Tag bekam Lieschen ihre erste Ohrfeige von Otto und seitdem ist die Beziehung geklärt. Nach einer Woche entspannte sich das Zusammenleben. Sie fressen nebeneinander, können sich im Türrahmen begegnen und sitzen mit mir zusammen auf dem Sofa. Nachts teilen wir uns zu dritt das Bett. Zwischen den beiden wird es keine Liebesbeziehung geben, aber sie akzeptieren sich.
Nach einigen Tagen lernte er auch meinen Balkon kennen und fühlt sich dort sehr wohl. Er bekommt Trocken- und Nassfutter, das im ständig zur Verfügung steht, und hat einen guten Appetit. Otto, der jetzt Otti heißt, ist so ein lieber, anhänglicher Kerl, der immer in meiner Nähe sein möchte.
Ich bin froh, dass Otti und ich uns für einander entschieden haben. Er bereichert mein Leben sehr.
Vielen Dank, dass Sie mir Otti anvertraut haben und Sie sich so für alle vierbeinigen Schätze engagieren.
Herzliche Grüße aus Warburg
Maria Hahne

  • 1
  • 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok