Kater mit abgeschnittenen Ohren!

Verstoß gegen das Tierschutzgesetz
Am 4. August 2017 wurde in Herford in der Brunnenstraße ein Kater aufgegriffen, dem beide Ohren abgeschnitten worden waren.
Er wurde kurz vor Mitternacht in eine Bielefelder Tierklinik (Dr. Lüttgenau/ Dr. Flaig) eingeliefert und dort medizinisch versorgt.


Die Schnittwunden an den Ohren waren bereits verkrustet und nach Aussage der behandelnden Tierärztin circa drei bis vier Tage alt, so dass die Tat Ende Juli/Anfang August 2017 begangen worden sein muss. Am 7. August 2017 holten wir den Kater aus der Tierklinik ab und brachten ihn in unserem Tierheim in Bünde unter. Wir gaben dem Kater den Namen Urmel.
Urmel ist ein großer, kräftiger Rot-Tiger. Er ist kastriert und war vermutlich in den Ohren tätowiert. Wir gehen davon aus, dass ihm die Ohren abgeschnitten wurden, um die Tätowierung zu entfernen und somit zu verhindern, dass nach dem Aussetzen des Tieres der Katzenhalter über die Tätowierung ermittelt werden kann.

Urmel hat folgende markante Erkennungsmerkmale:
1.    Urmel hat eine dunkle Pigmentierung in der Mitte des unteren Lippenbandes, die auch bei geschlossener Schnauze zu erkennen ist.
2.    Urmel hat einen rechteckigen weißen Kehlfleck, der circa 5cm lang und 3cm breit ist.
3.    Urmel hat weiße Zehen an allen vier Pfoten.
Wir haben drei Fotos beigefügt, die diese Merkmale zeigen. Weitere Fotos sind auf unserer Homepage http://www.tierschutzverein-herford.de und auf unserer Facebookseite Tierheim Bünde zu finden.

Wir halten es für sehr wichtig, nichts unversucht zu lassen, um den Täter ausfindig zu machen und suchen Menschen, die Hinweise auf den Täter und/oder die Tat geben können.
Wer kennt einen Rot-Tiger, der die drei oben genannten Merkmale aufweist?
Wer kennt Personen, die Ende Juli/Anfang August 2017 in Urlaub gefahren sind und vorher einen roten Kater hatten, der nach ihrer Rückkehr nicht mehr da ist?
Wer kennt einen Katzenhalter, der ins Pflegeheim gekommen oder verstorben ist und vorher einen roten Kater hatte?
Es kann durchaus sein, dass in diesen Fällen Angehörige die Tat begangen haben, weil sie sich um das Tier nicht kümmern wollten.
Wer erkennt Kater Urmel wieder und kann Hinweise auf den Täter und/oder die Tat geben?
Sachdienliche Hinweise bitte an den Tierschutzverein Herford e.V. oder das Tierheim Bünde unter Handy Nr. 0170 1425 199 oder Festnetz 05223/689 576 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Konkrete Hinweise auf den Täter werden von uns an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
Tierschutzverein Herford e.V.
Renate Siekkötter

Notfall Alisa

KaAlex 090719c

Wer  erspart Alisa den Rückgang ins Tierheim?

Alisa ist mit ihren 11 Jahren eine wahre Katzenpersönlichkeit!
Sie sucht ein ganz "spezielles" Zuhause! Leider lässt sich die "junge" Dame nicht auf Kompromisse ein, das mussten wir - zum Leidwesen ihrer Besitzer - feststellen!
Alisa möchte Einzelkatze sein. Am liebsten bei einer Einzelperson- oder Pärchen.
Sie ist tagsüber eine angenehme und ruhige Katzendame, die auch dann mal gerne schmust.
Nachts hat sie sich als recht aktiv erwiesen. In ihrem jetzigen letzten Zuhause, durfte sie Freigang genießen, aber nur tagsüber, da ihr Frauchen Parterre wohnt und nachts die Tür schließen muss. Das scheint Alisa nicht zu gefallen, denn nun macht sie Rabatz, weil sie nicht kann wie sie will. Das raubt ihrem Frauchen jetzt täglich den Schlaf und so kann es nicht weiter gehen.
Daher wäre es ganz toll, wenn sie im neuen Zuhause ungehindert rein und raus könnte. 

Ganz schön anspruchsvoll, unsere Alisa, werden sie sagen!
Das mag sein, aber haben sie schon mal versucht eine ältere Katze zu einem Kompromiss zu überreden? Sehen sie...

Alisa soll nicht den Rest ihres Lebens im Tierheim verbringen müssen, das hat sie nicht verdient.

Wenn Sie also die Wünsche von Alisa erfüllen können, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie sich bei uns bzw. ihrem "Noch-Frauchen" melden!
Kontakt: Inge Lenfert, Hameln Tel.: 05151 25811
Hier erfahren Sie noch mehr con Alisa!

NOTFALL - ganz besondere Menschen gesucht…

Ayla181117a 1

Da unser Timmy viel zu süß ist müssen wir ihn leider unkenntlich machen, denn wir suchen Menschen,…
… die sich nicht in seine Optik verlieben und Herzchen in den Augen haben…
… die ihn als Hund und Persönlichkeit sehen…
… die keine Ansprüche an ihn haben (schon gar nicht einen Kuschelhund suchen)…
… die gerne noch weitere Hunde haben…
… die einen Hund nicht bedrängen, sondern ihn kommen lassen und lesen können…
Denn Timmy ist…
… ein ganz besonderer kleiner Kerl…
… ca.2014 geboren…
… seit nunmehr fast 3 Jahren im Tierheim…
… ein Jack-Russel-Terrier-Mischling…
… ein sehr feinfühliger Hund, der aufgrund von früheren Erfahrungen sehr lange braucht bis er einem Menschen vertraut…
… schnell in Situationen, die für ihn sehr beängstigend sind und dann geht er nach vorne…
… super gut zu lesen…
… sehr ehrlich…
… gut verträglich mit Artgenossen…
… temperamentvoll…
… sehr intelligent und lernwillig…
… durchaus dem Menschen zugetan und gewillt zu gefallen…
… sehr wetterfühlig, was sich in seiner Stimmung niederschlägt…
… zu seinen Bedingungen und bei guter Laune durchaus zu streicheln…
… langsam so gestresst im Tierheim, dass er anfängt Stereotypien zu entwickeln (er dreht sich dann im Kreis)…
… so gestresst, dass er ständig Darmprobleme hat…
Wo sind diese besonderen Menschen für diesen besonderen Hund???
Gerne auch als Pflegestelle!!!
Bitte melden im Tierheim Paderborn Tel.:05254 12355

Lenja

KaKitty 210419b

Katze Lenja ist ca. Mai 2014 geboren und wurde am 31.10.15 in Delbrück gefunden.
Lenja ist eine vorsichtige Katzendame, die alles fremde erst mal aus sicherer Entfernung beobachten muss.
Irgendwann gewinnt bei ihr die Neugierde die Überhand und sie läuft nicht mehr sofort davon.
Sie lässt sich durchaus streicheln, faucht auch nicht, auch wenn sie sich im ersten Moment unbehaglich fühlt.
Sie geht halt immer gerne auf Nummer sicher.
Mit Artgenossen kommt sie klar, geht Ärger lieber aus dem Wege und wird daher – leider – auch oft von den frechen Katern gemobbt.
August 2018:
Leider kam Lenja wieder ins Tierheim zurück. Sie kam mit der vorhandenen Katze einfach nicht klar. Vielleicht weil sie immer das Mobbingopfer im Tierheim war, hat sie nun die vorhandene Katze gemobbt.
Lenja wäre vielleicht als Einzelkatze glücklicher.

Tel. 05254-12355 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.