Nero

    Status: vermittelt 2021
    Position:
    Kontakt: Tierheim Paderborn
    Tel.:05254 12355
    oder über unser Kontaktformular
    Kontaktformular

    Jagdterrierrüde Nero ist am 26.01.2018 geboren und wurde am 13.12.20 bei uns abgegeben. Seine Besitzer kamen mit ihm einfach nicht klar.

    Nero ist ein recht unsicherer Hund, der zudem auch noch extrem stressanfällig ist.

    Alles was für ihn neu ist, was er nicht einschätzen kann, überfordert ihn. Leider weiß der kleine Kerl dann nicht wie er darauf reagieren soll und so kann es schnell in Aggression umschlagen.

    Nero will dann eigentlich nur noch aus der Stresssituation raus - mit allen Mitteln.

    Vorbeifahrende Autos sind ein großes Problem und lösen fast schon "Panikattacken" bei ihm aus. Da helfen auch keine Beruhigungen des Ausführers. Im Gegenteil er will dann einfach mit aller Macht aus der Situation raus und richtet seine Aggression gegen das vorbeifahrende Auto oder eben die Beruhigungsversuche des Ausführers. Daher ist der momentane Ansatz, ihn möglichst nicht in diese Stresssituation kommen zu lassen und bei vorbeifahrenden Autos schnell weg zu gehen. Zum einen soll er lernen, dass es einen Ausweg gibt, zum anderen soll er sich aber auch mit der Situation ansatzweise beschäftigen.

    Danach - ist der Stress bzw. diese Situation weg - beruhigt er sich und zeigt sich auch nicht "nachtragend".

    Nero ist eigentlich sehr sensibel, der den Kontakt zum Menschen sucht und auch braucht. Er baut schnell eine starke Bindung zu seiner Bezugsperson auf.

    Wenn man ihn hier in seine Innenbox oder in den Auslauf bringt, mag er es gar nicht gerne, wenn man weg gehen will und versucht die jeweilige Person daran zu hindern, ihn zu verlassen.

    An anderen Hunden ist er schon interessiert, aber noch ist er im Umgang mit ihnen überfordert. Daran muss man noch arbeiten.

    Seit Januar wird mit Nero jetzt intensiv gearbeitet.

    Seine Aufmerksamkeit erhält man eigentlich schnell und er zeigt sich lernwillig und ist hochkonzentriert.
    Mit Nasenarbeit und gaaaanz ruhigen, langsamen Gassigängen soll sein Stresspegel gesenkt werden.
    Das ist sicherlich schon mal ein Schritt, dem sicher noch viele weitere Schritte folgen müssen.

    Das Ziel ist, dass Nero lernt mit Stress umzugehen und andere Lösungen wie Aggression dagegen zu finden.

    Da liegt noch ein langer Weg vor uns ...und Nero! Ein Weg, den es sich lohnt zu gehen.

    Über den weiteren Verlauf des Trainings werden wir an dieser Stelle berichten!

    Interessenten, die sich für Nero interessieren und ihm ein stressfreies Zuhause bieten können, sind herzlich willkommen.
    Diese können gerne am Training teilnehmen und würden dahingehend auch weiterhin von unserer Seite Unterstützung bekommen.

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.