Kasper

23.07.2017

Liebes Team vom Tierheim Paderborn,
nachdem wir unseren Pepe Anfang Mai erlösen mussten, haben wir am 14.Mai Kaspar bei ihnen aus dem Tierheim geholt.
Am Anfang war er noch ein bisschen schüchtern, hat die ersten Tage im Transportkorb und in der Höhle des Kratzbaums verbracht.
Zum Fressen ist er aber gleich am ersten Abend herausgekommen. Wir haben ihm Zeit gegeben bei uns anzukommen, haben ihn ganz in Ruhe
gelassen, damit er sich an unseren Tagesablauf gewöhnen konnte. Es hat dann auch gar nicht lange gedauert, da hat er sich mehr und mehr
streicheln und kraulen lassen. Schon da hat man gemerkt, dass er ein ganz großer Schmuser ist.
Nach sechs Wochen hatte er dann seinen ersten Freigang, bei dem wir schon fast davon überzeugt waren, dass dieser Kater in seinem Leben noch
nie draussen gewesen sein konnte, denn er hatte so viel Schiß in der Buchse, dass er nach ein paar Schritten immer sofort wieder reingerannt ist.
Mittlerweile ist Kaspar aber sehr gerne draussen und genießt sein neues Leben in vollen Zügen. Auch die Bäume in unserem Garten stellen für ihn
kein Hindernis dar. Flink wie ein Eichhörnchen ist er am Stamm hoch und hat auch keinerlei Probleme wieder herunterzukommen.
Auch mit unserer anderen Katze Kitty kommt er gut aus und sie geben sich mittlerweiel sogar 'Nasenküsschen'.
Anbei ein paar Bilder von seinem ersten längeren Freigang, vom entspannten Rumfleetzen auf einem Sessel und von weiteren Freigängen,
bei denen er ganz entspannt auf unserer Terasse liegt oder durch den Garten streift.
Kaspar wird unseren Pepe zwar nicht erstzen können, aber er ist ein sehr sanfter und rücksichtsvoller Kater, den wir nie wieder hergeben werden.
LG
Familie Krönke

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok