Hund und Baby?

HundmitBabyOhne Vorbereitung geht das oft schief.

Nicht selten haben Pärchen bereits vor dem ersten Kind einen Hund.
Vorerst machen sich die wenigsten Gedanken, aber was ist, wenn das Baby erst da ist? Wie verhält sich der Hund? Ist er eifersüchtig?
Auf jeden Fall sollte man den Hund auf den Familienzuwachs richtig vorbereiten. Einfacher ist es natürlich, wenn der Hund vorher nicht als Kindersatz betrachtet, hoffnungslos verwöhnt wurde und ständig der Mittelpunkt war. Dann kommt nach der Geburt des Babys für das Tier eine sehr große Umstellung. Drehte sich vorher alles um den Hund, darf sich nun nicht plötzlich alles nur noch um das Baby drehen!

Unsere Tipps

Am besten gewöhnt man den Hund vorher schon mal an bestimmte Möbelstücke, die später zum Alltag gehören, wie beispielsweise ein Kinderbett oder eine Wiege. Bauen Sie die Dinge vorher schon mal auf, damit der Hund sich daran gewöhnen kann.
Sobald das Kind auf der Welt ist, sollte der Hund es schon kennenlernen. Aber er kann natürlich nicht mit ins Krankenhaus. Am besten bringt der Vater eine Windel mit dem „Duft“ des neuen Familienmitglieds mit nach Hause und läßt ihn daran schnuppern. Wenn Mutter und Kind dann nach Hause kommen, erkennt er den „Neuling" sofort am bekannten Geruch wieder und akzeptiert ihn schneller.
Wichtig ist, daß sich „Frauchen" nach wie vor ebenso mit dem Hund beschäftigt, damit er erst gar nicht eifersüchtig werden kann und das Kind auch als Mitglied seines „Rudels" akzeptiert. Schließen Sie den Hund niemals aus, wenn Sie es auch vorher nicht getan haben. Lassen Sie trotzdem anfangs Hund und Baby nie alleine zusammen.
Der Hund lernt schnell den Umgang mit dem neuen Familienmitglied, wenn Sie es nur richtig anfangen. Später muß auch das Kind lernen mit dem Hund zu leben. Für beide - Hund wie Kind - gibt es Tabus, die sie beachten müssen. Besonders im Krabbelalter sind Hund wie Kind gut im Auge zu behalten. Gesunder Menschenverstand, Vorsicht und konsequentes Verhalten der Erwachsenen sind allemal die beste Versicherung.

Unser Buchtipp

"Der kindersichere Hund, Freund, Beschützer und Spielgefährte" von Metty Krings u. Elke Peper / Verlag: Paul Parey)

 

Und hier der Link auf die von uns empfohlenen Hundeschulen: Hundeschulen, Tierbetreuung und Pflegedienste

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok