Kastration - Ja oder Nein?

Oskar26

Im Tierheim wird die Kastrationsfrage in der Regel immer mit „JA“ beantwortet.

Das beruht auf jahrelangen Erfahrungen, da man mit den unterschiedlichsten Tieren und deren Charakteren zu tun hat. Aber in erster Linie wird diese Entscheidung aus medizinischer Sicht getroffen und weil wir natürlich nicht noch für mehr Nachwuchs sorgen möchten.

Gesundheitliche Gründe sprechen dafür

Kastration bei Hunden ist aus medizinischer Hinsicht genauso wichtig. Hündinnen neigen im Alter oft zu Gebärmutterkrebs oder Eierstockentzündungen oder sind häufig schein-schwanger. Bei Rüden bilden sich im Alter oft Analtumore oder Prostatakrebs, was bei kastrierten Rüden wesentlich seltener vorkommt.

Bei Rüden macht sich eine Kastration auch charakterlich bemerkbar. Neigen Rüden beispielsweise zu starker Dominanz und spielen sich gerne als „Boss“ auf, raufen sie gerne mit Hunden bzw. reagieren sie oft aggressiv auf andere, so kann man dies durch eine Kastration zum positiven wenden. Die Rüden werden ruhiger, zeigen sich wesentlich sozialer und es gibt weniger Rangordnungsprobleme.

Auch wenn Ihr Rüde zum streunen neigt (ganz besonders zu der Zeit, wenn Hündinnen läufig werden) kann sich dies durch Kastration erheblich verbessern bzw. ganz legen. Je früher Sie dies durchführen, desto besser, aber auch bei älteren Rüden zeigt eine Kastration durchaus noch Erfolg. Allerdings sollte man nicht schlagartig eine Wesensveränderung erwarten, diese Hormonumstellung dauert eine Weile - evtl. bis zu einem halben Jahr.

In welchem Alter man kastrieren sollte

Hunde sollten frühestens mit einem Jahr (wenn sie ausgewachsen sind) kastriert werden.

Bei Hündinnen sollte man auf jeden Fall die erste Läufigkeit abwarten.

Einige Hundebesitzer bringen als Gegenargument vor, dass ihr Hund durch die Kastration dick werden könnte, weil durchaus einige Hunde dazu neigen, Fett anzusetzen. Aber das lässt sich durch fettreduziertes Futter bzw. kleinere Futterportionen regeln.

Außerdem wäre uns ein etwas dickerer Hund, der dafür aber gesunder und auch sozialverträglicher ist, wesentlich wichtiger.

Wir hoffen, unsere Argumente für die Kastration haben Sie überzeugt, bzw. haben Verständnis dafür hervorgerufen, warum wir als Tierschützer so vehement für Kastrationen plädieren.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok